geschafft…

…habe ich so einiges in letzter Zeit…aber nicht alles was man geschafft hat, ist zwangsweise gut…

Willkommen also zurück in/auf? meinem Blog 🙂
Wie versprochen berichte ich natürlich, wenn es etwas zu berichten gibt.

Das wichtigste zuerst.
Heute früh war ich zur Nachsorge-Mammographie. Um halbacht hatte ich den Termin und ich muss sagen, dass ich zwar relativ entspannt zum Termin gefahren bin, aber ich würde lügen wenn ich behaupten würde, dass ich mir nicht einen Funken Gedanken gemacht habe. Eine leise Stimme im Hinterkopf flüstert dann doch mal Sätze wie „Was, wenn ein Rezidiv gefunden wird?“…oder „Rechne lieber mit dem Schlimmsten!“
Dieses Mal waren wieder beide Brüste dran…immer wieder erstaunlich wie platt die Dinger gequetscht werden können…und wie wenig angenehm es ist…aber: GESCHAFFT!
Alles ist gut und mein nächster Nachsorge-Termin im April 2015 steht schon fest…ich hoffe, der kollidiert dann nicht mit meiner 2. Reha, die ich nächsten Monat beantragen werde.

Ich habe noch was geschafft.. nämlich meine guten Vorsätze fast zu vergessen…
Was ich im letzten Beitrag noch als selbstverständlichen Prozess angesehen habe, nämlich das „auf mich achten“ und das „regelmäßige pausieren, wenn es mir zu viel wird“ …
…das kann ich nicht geschrieben haben 😉 Aber im Ernst. Es ist tatsächlich nicht so leicht. Wenn man Timings vorgegeben bekommt, Urlaubsvertretung macht und nebenbei ein mittlerweile 50-Frau-Starkes Herzkissen-Projekt koordiniert kann man gar keine Rücksicht auf sich nehmen…Sport muss natürlich auch noch untergebracht werden…und ne Beziehung wäre da ja auch noch…ach und Haushalt…Nein, ich meckere nicht darüber. Da gibt es noch ganz andere Betroffene, die weitaus mehr zu stemmen haben…glaube ich…ganz bestimmt… 😉
Ich fühle mich aktuell zwar etwas zu sehr „unter Strom gesetzt“, aber zumindest registriere ich es und werde auch was dagegen tun. Meine Vorsätze sind also nicht vergessen, nur etwas aufgeschoben…und übernächste Woche ist erst einmal eine Woche Urlaub/Entspannung angesagt 🙂

Ende des Monats werde ich einen Entspannungskurs machen, wieder mit dem Boxen starten und Yoga machen…und Laufen….klingt total entspannt, oder?… 😉 wird es aber!
Ich brauche einen gewissen Ausgleich zum Job…und zu meinem Ernährungsverhalten…das lässt aktuell ETWAS zu wünschen übrig, aber spätestens nach dem Urlaub lautet mein 2. Vorname wieder „Disziplin“!

Auch zum Frisör habe ich es mal wieder geschafft… alle drei Wochen muss ich zum Frisör, weil meine Haare echt wie Unkraut wachsen. Ich glaube, wenn ich sie länger wachsen lassen würde, hätte ich Locken. Meine Haare sind mittlerweile recht dunkel geworden, obwohl ich ursprünglich den netten Farbton „Straßenköter“ habe (welchen ich in der Vergangenheit regelmäßig durch Färben verdrängt habe). Bisher habe ich also noch nichts an der Farbe gemacht:
Foto 29.09.14 19 32 04

Und mit einer Rundbürste nach hinten gefönt habe ich sie auch nicht (wurde ich schon gefragt).

Aktuell also alles natürlich 🙂

So…und wie vor einigen Beiträgen schon angekündigt habe ich mir Gedanken über ein Tattoo gemacht…und es mir vergangenen Montag stechen lassen! Angenehm ist anders.
Wer noch kein Tattoo hat: Stellt euch „Tausend Stecknadeln“ am Arm vor und das aber 40 Minuten am Stück…zwischenzeitlich hatte ich das Gefühl, dass mir ein Skalpell durch die Haut fährt…aber: GESCHAFFT 🙂 Hier das Werk auf meinem Unteram (zu mir zeigend). Es ist 9cm groß:

tattoo

Jetzt muss es nur noch ein paar Tage verheilen, dann darf ich auch wieder sporten.

Ich bin froh, dass ich es gemacht habe. Es ist nun mein persönliches „Mahnmal“ und erinnert mich jederzeit an meine guten Vorsätze 😉

Ich halte Euch weiterhin auf dem Laufenden!

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Ich fühle..., Nachsorge abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

8 Antworten zu geschafft…

  1. Natascha schreibt:

    Du siehst toll aus! Und das Tatoo ist etwas besonderes und passt zu Dir.
    Und es ist so schön, von Dir zu lesen. Ich bin per Zufall auf Dein(en?) Blog gestoßen, habe ihn abonniert da ich ihn als so unglaublich bereichernd empfinde und freue mich über jede Meldung von Dir.
    Ich denk an Dich und wünsch Dir, dass Du weiterhin alles so gut wuppst und Deine Pläne so umsetzen kannst wie Du es Dir wünschst und die Alltagskarawane, die einen schneller weider mitzieht als man will, oft draußen lassen kannst. Step by Step.
    Liebe Grüße
    Natascha

    • tomatenauge schreibt:

      Hallo Natascha.
      Lieben Dank für Dein Feedback und die guten Wünsche 🙂 Ich freue mich, wenn ich Menschen mit meinem Geschreibsel erreiche 😉 Es ist wirklich der Wahnsinn, wie die „Alltagskarawane“ (treffender geht´s kaum) einen mitschleift…aber durch mein Mahnmal denke ich wieder einmal mehr am Tag darüber nach und verlasse meinen Schreibtisch dann auch mal für ein paar Minuten 🙂

      Lieben Gruß
      Melli

  2. Jule schreibt:

    Diese Krankheit ist bösartig – sie nimmt dir das Leben oder die Freundin — und du kannst für dich selbst nichts machen als „gesund zu leben“. Pille erhöht das Risiko, kein Kind zu bekommen erhöht das Risiko, unsportlich zu sein erhöht das Risiko. Früherkennung ist hier wirklich das einzige, was man machen kann, denn wenn es so weit ist, muss der Mist sofort entfernt werden. Wie ich sehe, ist Pink Ribbon hier auch ein Thema. Das Tattoo ist echt gut geworden!! Bei mir in der Nähe ging die Rad-Tour durch, jedenfalls fand ich den konkreten Termin dafür http://www.klinik-am-rosental.de/pink-ribbon-tour-gegen-brustkrebs. Nein, ich war nicht da (Arbeit). Das mit dem Abtasten habe ich immer noch nicht so richtig hinbekommen, da vertraue ich lieber meinem Frauenarzt. An dir sieht man, dass es trotz positivem Befund schaffbar ist! Und ich wünsche dir, dass du immer diese Kraft un den Mut haben wirst! Ich weiß nicht, ob ich das könnte.

    • tomatenauge schreibt:

      Hallo Jule.
      Lieben Dank für Dein Feedback.
      Auch ich überlasse das Abtasten eher meinem Frauenarzt…ich habe so viele Gewebeverhärtungen, da wäre ich mir nie sicher, ob da was „Neues“ dabei ist oder nicht 😉
      Kraft & Mut kommen schon, wenn man es braucht 🙂
      Lieben Gruß
      Melli

  3. Alice schreibt:

    Hallo Melli :),

    im Augenblick habe ich nicht viel zu tun (du beschreibst es sehr anschaulich, das Warten, Warten, Warten …), befinde mich in Phase 2 der neoadjuvanten Therapie, in der Chemo-Phase also vor der OP, und habe nun immerhin 12 von 16 (!) Zyklen hinter mir.
    Gestern abend, als ich mich nicht zum Laufen überwinden konnte weil die Füße einfach zu schwer waren, bin ich auf dein Blog gestoßen – und wenn mich irgendwas in der letzten Zeit aufgemuntert hat, dann das! Extrem motivierend zu lesen, dass du sehr ähnliche Probleme hattest – und dass du nun schon einige Etappen weiter bist als ich!
    Meine Güte, das hab ich grad gebraucht, danke dir für das ganze aufgeschriebene „Gedöns“ und auch und besonders für deinen Mut mit den Photos! Ich wünsch dir von Herzen alles Gute!

    Grüße von Alice

    • tomatenauge schreibt:

      Hallo Alice.
      Danke für Dein Feedback! Freut mich, wenn ich durch meinem Blog auch noch etwas Mut, Aufmunterung oder Motivation abgeben kann! Witzigerweise habe ich nicht eine Sekunde darüber nachgedacht die Fotos online zu stellen. Ganz im Gegenteil. Ich habe sogar gefilmt, wie ich mir die Haare herausziehen konnte…und musste dabei sogar lachen…(ja, so ganz normal kann es in meinem Schädel nicht zugehen) 😉
      Dir auch alles Gute!!!
      Lieben Gruß
      Melli

  4. Sabine schreibt:

    Alles Gute für dich!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s