Tamoxifen-News…

…auf die Schnelle mal eine Kurzmitteilung.

Ich habe soeben eine Auflistung aller verordneten Arzneimittel von meiner Krankenkasse bekommen. Und siehe da…zeitlich passt es!

Von März 2014  bis einschl. Juli 2015 habe ich 600 Ratiopharm-Tamoxifen und 100 1APharma-Tamoxifen zu mir genommen. Bis dahin war alles gut.
Im August 2015 habe ich dann mit dem Tamoxifen von AL angefangen und im September ging es mit den Achillessehnen- und Muskelbeschwerden los.

Vielleicht nur Zufall? Ich bin auf jeden fall guter Dinge, dass es da einen Zusammenhang gibt und nehme seit heute wieder die von Ratiopharm!

Ich werde berichten!

Schönes Wochenende!

Advertisements
Kurzmitteilung | Dieser Beitrag wurde unter Fakten/Behandlung abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

9 Antworten zu Tamoxifen-News…

  1. Sybille schreibt:

    Hallo „Tomatenauge“, es gibt mit Sicherheit einen Zusammenhang. Ich selbst nahm anfangs für ca. 6 Monate Tam von AL(Hitze, Gelenkbeschwerden, müüüüüde, Fressattacken…), bin dann auf Ratiopharm und seither (fast 4Jahre!!!) topp.
    Ich war auch 2x auf Föhr, es war alles mehr als super und hat mir persönlich sehr viel gebracht(Ernährung, Bewegung etc.)! Geschlummst hatte ich umzugsbedingt dann mit der Bewegung, nun walke ich wieder fleißig ;-). Nach einem Bürotag tut es nicht nur dem Rücken gut…Hab mir jetzt mit meinen 52Lenzen – nach meinem erfolgreichen Brustaufbau vor 3 Monaten – endlich einen Traum erfüllt: ne 125er Chopper…
    Alles Gute weiterhin für Dich, bleib gesund und ich lese Deine Beiträge sehr gerne!
    LG Christina aus dem wunderschönen Frankenland

  2. Helen schreibt:

    Das ist ja witzig… ich hatte von Anfang an das Tamoxifen von AL und hab auch jede Nebenwirkung mitgenommen, die nur ging. Habe dann auf Hexal gewechselt, weil in einem Forum gesagt wurde, man solle doch mal Hersteller testen und das ist VIEL besser.
    Mein Onkologe sagt Einbildung ist auch eine Bildung und ich kann es auch kaum glauben, aber jedesmal, wenn ich die Restpackung AL in die Woche einfließen lasse geht es wieder los. Geht anderen Frauen bestimmt andersrum mit anderen Herstellern, aber ich bleibe erstmal bei Hexal.

  3. Stepha schreibt:

    Ich möchte jedem Krebspatienten Mut zusprechen. Ich selber hatte damals einen Bekannten der damals allerhand unternommen hat, um seine Krebserkrankung zu besiegen. Als er hinterher die dritte Chemotherapie hinter sich hatte, hatte er die Hoffnung an sich aufgegeben und ich habe vergeblich nach Lösungen gesucht das Blatt noch umzudrehen und ihm zu helfen. Ich bat ihn darum, zu meditieren, da jeder Mensch Selbstheilungskräfte besitzt und man diese durch gezielte Gedanken kontrollieren kann. Das heißt im Prinzip das man sich auf seine Gesundheit konzentrieren muss und nicht auf die Krankheit, da das Unterbewusstsein das verstärkt , woran man immer denkt. Es gibt unzählige Beispiele dafür. Naja auf jeden Fall hat er es leider nicht geschafft. Wie der blöde Zufall es so will kam ich ein paar Tage nach seinem Tod, nach langer Recherche auf eine Seite von einem Bekannten Arzt aus der Naturheilunde, der über dieses Thema sprach. Dieser Arzt heißt Andreas Puttich. Ich las mir die Informationen auf seiner Webseite durch und mir wurde zum ersten mal einiges klar. Der Gesundheitszustand meines Bekannten hatte sich nach der Chemo drastisch verschlimmert und ihm brannte der ganze Körper. Da ich keine Ahnung hatte habe ich mir nichts dabei gedacht. Doch dieser Artikel gab mir Aufschluß. Er sagte darin, dass eine Chemotherapie als alleinige Therapie eher schädlich wäre, als das sie dem Patienten hilft. Dies erklärte er unter dem Umstand, dass bei der Chemo nicht nur die Krebszellen abgetötet werden, sondern auch die gesunden Zellen, was zum einen auch den Haarausfall erklärt. Zudem sagte er etwas was mich zum nachdenken brachte und zwar das nur 2 % aller Chemopatienten, ihre Lebenszeit drastisch verlängern konnten. Seine Therapie hingegen, welche sich zum einen mit dem Vitamin B 17 befasst, eine extrem hohe Erfolgsquote von über 70 Prozent aufzuweisen hatte. Bei diesen Patienten waren zudem sogar Patienten dabei, die schon im Endstadium des Krebs geheilt wurden. Man kann es glauben oder nicht, doch ich habe selber ein Buch darüber gelesen, welches darüber extremen Aufschluß gibt und in dem man versteht, warum dies funktioniert. Deshalb gebt nicht auf und holt euch eine alternative Meinung anstatt euer Leben in die Hände eines anderen zu geben. Sucht diesen Arzt auf der aus Darmstadt kommt und ihr habt die Chance auf ein glückliches Leben ohne Krankheit. Ich wünsch euch allen das beste. Viele Grüße

  4. Blackyd schreibt:

    Ich nehme seit dem 2.4.2016 Tamoxifen AL 20 von Aliud Pharma und habe zunehmend mit Gelenk-, Sehnen- und Muskelbeschwerden besonders in den Füßen und Hüfte zu tun. Ich gehe morgens wie Oma die Treppe hinunter! …Mache jeden Tag Yoga…trotzdem!
    Ich werde meinen Gyn bitten mir Tamoxiphen von Retiopharm oder Hexal zu verschreiben. Das muss einfach besser werden!
    Ich war übrigens gerade im April auf Föhr zur Anschlussheilbehandlung. Es war traumhaft!

    • Helen schreibt:

      Liebe Blackyd, ein Arzt aus Köln hat ein komplimentäres Mittel zur Unterstützung bei solchen Beschwerden entwickelt – schau mal nach „Enzym MCA“ / „Equinovo“. Dies wurde auch in der Zeitschrift MammaMia empfohlen und es hat mir unheimlich geholfen, man muß es auch nicht dauerhaft nehmen, sondern nur so lange, bis die Beschwerden aufhören. Es reguliert irgendwie den „Feuchtigkeitshaushalt“ von den Gelenken.

  5. Alice schreibt:

    Ja Melli, berichte mal bitte.
    Ich hab natürlich sofort geschaut was auf „meinem“ Tamoxifen so drauf steht und: siehe da – AL. Allerdings von Anfang an. Hm. Meine Beschwerden sind vielleicht auch nicht so heftig wie deine (oder vielleicht hast du auch einfach nur mehr sportlichen Ehrgeiz als ich ;)), dennoch. Eigentlich sollte der Hersteller ja keine Rolle spielen. Jedenfalls bin ich gespannt, wie es bei dir weiter geht und hoffe das Beste für dich! Für uns, genaugenommen :).

  6. Iris schreibt:

    Hallo! Ich habe ebenfalls fürchterliche Muskel und Knochen schmerzen und Achillessehne… Und nehme die gleichen tamox. Wie geht es dir mittlerweile? Bin gespannt !!!!
    Danke

    • Iris schreibt:

      Hallo an alle, ich bin so froh, dass ich jetzt auf dieses Forum gestoßen bin, mir geht es sowas von schlecht und ich kann nur unterschreiben, was hier geschrieben wird. Ich habe einen Stock am Bett und kann nur noch wie eine Oma laufen – es ist ganz schlimm. Wir sind Spuren, Achillessehne Muskeln und Knochen schmerzen.Mein Frauenarzt sagt, das könne nicht sein. Nun werde ich mir andere verschreiben lassen. Ich nehme seit März 2016 die Tamoxifen von AL und ich halte es fast nicht mehr aus… Bitte bitte drückt mir die Daumen. Ich bin so froh, dass ich euch gefunden habe. Vielen Dank!

  7. Mina2017 schreibt:

    Hallo,
    seit 01.08.17 nehme ich Tamoxifen von Hexal und habe „nur“ Hitzewallungen und Schweißausbrüche und ich glaube mir fallen immer mehr Haare aus😒. Weiß jemand wie man Haarausfall vorbeugen kann?

    LG
    Mina

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s