Bestrahlung – Vorgespräch

endlich geht es weiter. Klingt total bekloppt, aber ich freue mich auf die Bestrahlung! Schließlich bedeutet es, dass die Chemo dann hinter mir liegt! MORGEN! 🙂

Ich bin also heute morgen um kurz vor neun in der Radiologischen Allianz gewesen. Um neun hatte ich den Termin…um 9:40 Uhr bin ich dann auch aufgerufen worden.
Der Doc kam ins Wartezimmer, ruft mich auf, ich stehe auf, er guckt mich etwas verdutzt an und fragt: „Wollten Sie keine Perrücke?“…sehe ich so aus? 😉

Also ins Besprechnungszimmer um die wichtigsten Eckdaten kurz genannt zu bekommen.
Die da wären:

Nebenwirkungen:
Es kann zu Müdigkeit kommen und es wird definitiv zu einem leichten bis mittelschweren Sonnenbrand auf der bestrahlten Haut kommen, je nach Hautempfindlichkeit…wie gut, dass ich keine empfindliche sondern überempfindliche Haut habe…
Alle anderen Nebenwirkungen sind nicht wirklich relevant, ähnlich wie bei einem Beipackzettel wo alle Eventualitäten draufstehen.

Hautpflege:
Kein Deo unter den linken Arm, da es sonst auf die bestrahlte Haut gelangen könnte.
Keine normalen Duschgels/Seifen etc. sondern nur lauwarmes Wasser oder spezielle Pflegeseife
Zum eincremen gibt es einige Empfehlungen wie z. B. Linola radioderm oder Bepanthen Lotion, Eucerin, Aloe vera etc.

BH-Frage:
Entweder keinen BH (ja nee is klar) oder aber BHs ohne Bügel, am besten mit breitem Bündchen, damit nichts wund gescheuert werden kann

Damit hatte der Doc die für ihn wichtigsten Punkte genannt…was fehlt? hm?
Richtig! Meine obligatorische Sport/Jogging-Frage! Schließlich will ich wieder starten! Ihr wisst ja, mindestens 6kg-Gedöns und so.

Also stelle ich die Frage…und die Antwort kam wie aus der Pistole geschossen: „Auf keinen Fall!“ …aber… „Sie dürfen Spazieren gehen und Fahrrad fahren, aber weder Joggen noch Schwimmen!“ …na klasse. Spazieren gehen und Fahrrad fahren sind auch meine allerliebsten „Sportarten“… da freue ich mich…NICHT!

Aber wat mutt dat mutt. Werde also nach der letzten Chemo (hatte ich schon erwähnt, dass die MORGEN ist?) mein Fahrrad entstauben und damit dann zur Bestrahlung fahren, sofern es nicht glatt ist… oder schneit…oder regenet…oder bewölkt ist…oder mein kleiner Finger juckt 😉

Zur Bestrahlung muss ich dann 6 Wochen lang jeden Tag (außer Sa + So).
Zwischen der letzten Chemo (nein, ich beherrsche mich) und der ersten Bestrahlung muss ein Zeitraum von ca. 3 Wochen liegen, damit der Körper sich einigermaßen erholen kann.
So geht es am 14.2. mit einem Planungs-CT los (Infos folgen am 14.2.) und am 18.2. startet dann die Strahlentherapie.

Jetzt darf nur morgen nichts dazwischen kommen in Form von irgendwelchen schlechten Blutwerten…also Erkältung: Hau endlich ab!

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Strahlentherapie, Therapie-Tagebuch abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s