Krank sein und Chemo…

…das verlangt dem Körper anscheinend so einiges ab.

Seit drei Tagen habe ich zum Abend hin fiese Halsschmerzen und einen blöden Husten.
Jetzt merke ich an den kleinsten Dingen, dass der Körper einiges zu tun hat.

Ich muss momentan keinen Sport machen um erschöpft zu sein…einkaufen reicht.
Die paar Schritte durch den Supermarkt, nach Hause fahren, die leichteste Tüte
(wirklich jetzt…sonst nehme ich Mao immer die schwere Tüte ab, damit er die Kisten tragen kann :-)) vom Auto die ca. 40 Meter zum Haus getragen…und total k.o.

Vorgestern habe ich einen schönen großen Topf Chili con Carne gekocht und hatte nicht mal die Kraft es vernünftig umzurühren…da steht man in der Küche, rührt im Topf und fühlt sich als wenn man einen Baum kleingehackt hätte. Ich habe mich dann mit Mao beim umrühren abgewechselt…

Meine kleine Nichte (knapp 7 Monate) mal kurz ein paar Stufen hochgetragen… sie muss mindestens 50kg gewogen haben.. 😉

Wie kommt man (speziell ich) damit klar? Richtig… so gut wie gar nicht. Also wird (zähneknirschender weise) ein Schonprogramm durchgezogen, damit ich möglichst schnell wieder fit bin. Immerhin steht am Donnerstag schon die 3. Chemo an und da haben meine Abwehrkräfte wichtigeres zu erledigen als Halskratzen und Husten zu eleminieren.

Tee, Couch, getrocknete Früchte und eine Bedienung bitte!

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Chemotherapie, Ich fühle... abgelegt und mit , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s